25.10.2010

Tages-Flat von Fonic für Spontansurfer

Fonic, die Discount-Tochter des Münchner Mobilfunkunternehmens o2, bietet seit September 2008 einen speziellen Datentarif, der in Kombination mit einem Surf Stick als Tages-Flatrate genutzt werden kann und im Stile eines klassischen Discount-Angebotes vor allen Dingen aufgrund des Preises überzeugt.

Die Prepaid-Tagesflat von Fonic kostet 2,50 Euro pro Tag. Für das komplette Starterset inklusive Fonic-Surfstick berechnet der Anbieter regulär 59,95 Euro (der Preis kann aktionsbedingt niedriger sein). Mit dem neuen Daten-Flat-Angebot will Fonic vor allen Dingen Privatkunden ansprechen: „Wir sehen im mobilen Internet für Privatkunden enormes Wachstumspotenzial. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle: Der Netzausbau bei UMTS ist stark fortgeschritten und die Hardwarepreise sind mittlerweile auf ein Niveau gesunken, das auch für Privatanwender sehr attraktiv ist“ kommentiert Björn Flormann, Fonics Marketing-Chef, die Strategie des Prepaid-Dicsounters.

Fonic rechnet seine Tages-Flat exakt nach Kalendertagen ab

Ähnlich wie bei der T-Mobile-Tagesflat ist für die Abrechnung der versurften Onlinezeit auch bei Fonic der tatsächliche Tag ausschlaggebend. Abgerechnet wird dabei jeder angefangene Kalendertag. Wer also um 23:00 Uhr online geht, surft für die Tages-Flat-Pauschale in Höhe von 2,50 Euro nicht die nächsten 24 Stunden, sondern nur 60 Minuten. Will der Internet-User seine Session nach 24 Uhr fortsetzen wird erneut der Betrag von 2,50 Euro fällig.

Der Discounter bietet seine Tages-Internet-Flat im Rahmen eines Gesamtpaketes an. Das so genannte Starter-Set kostet insgesamt 99,95 Euro (der Preis kann aktionsbedingt variieren) und beinhaltet einen USB-UMTS-Stick von Huawei und eine SIM-Karte. Sobald der UMTS Stick an den USB-Port des Notebooks angeschlossen wird, installiert sich die Software automatisch. Allerdings muss vor der ersten Nutzung die Sim-Card auf der Fonic-Website freigeschaltet werden.

Fonic-Tagesflat auch für Bestandskunden buchbar

Auch Fonic-Bestandskunden können die Tagesflatrate nutzen, sie müssen dazu lediglich ihre Fonic-SIM vom Kundencenter umstellen lassen. Nach der Umstellung wird im Rahmen der Nutzung des mobilen Internets die Abrechnung nach Volumen aufgehoben.

Wer jedoch feststellen sollte, dass er mit der klassischen Volumenabrechnung (bei der für das versurfte MB 0,24 Euro fällig werden) besser fährt, kann jederzeit durch einen erneuten Anruf beim Kundencenter seine SIM-Karte wieder umstellen lassen.

Für welche Zielgruppe lohnt sich die Fonic-Tagesflatrate? Da es sich bei der Fonic-Tagesflatrate um einen klassischen Prepaid-Tarif handelt, ist der Datentarif vor allen Dingen für all diejenigen interessant, die keinen Laufzeitvertrag wollen, weil sie nur sporadisch mobil ins Internet gehen.

Surfstick von Fonic

Der mitgelieferte Surfstick von Fonic funkt mit GPRS, UMTS sowie HSDPA und läuft unter Windows (2000 Service-Pack 2, XP Service-Pack 2 und Vista) sowie Mac OS X (ab Version 10.4 Tiger). Beim Surfstick handelt es sich um den E160 des chinesischen Herstells Huawei.

Der UMTS-Surfstick wird ohne einen SIM-Lock ausgeliefert, so dass man das UMTS-Modem jederzeit auch mit einer anderen SIM-Karte verwenden kann.

Was macht die Konkurrenz?

Im Vergleich zu Konkurrenz-Angeboten überzeugt bei Fonics Tagesflat vor allen Dingen der Preis. Während T-Mobile und Vodafone ihre Tages-Flatrates für 4 bis 5 Euro anbieten kostet die Fonic-Flat genau die Hälfte, also 2,50 Euro pro Tag.

Ähnlich wie die Konkurrenz hat auch Fonic die Datenbremse aktiviert: Wer mehr als 1 GB pro Tag versurft, dem wird die Übertragungsgeschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt.

Verbraucherfreundliche Kostenbremse

Im März 2010 wurde beim Fonic-Angebot eine kundenfreundliche Kostenbremse eingeführt. Wer den Stick im Laufe eines Monats an zehn Tagen nutzt, sprich zehn Mal die Tagesflatrate bucht, muss für die mobile Internetnutzung im restlichen Monat kein Geld mehr bezahlen.

D.h. egal wie oft man mit dem Fonic-Surf-Stick im Laufe eines Monats online geht, man wird nie mehr als 25,- Euro bezahlen.

Online-Vorteil

Wer die Fonic-Tagesflatrate online bestellt, bekommt stets einen Sonderrabatt der in o2-Shops nicht angeboten wird. Der Online-Vorteil kann - je nach Aktion - darin bestehen, dass man zusätzlich einen Gratis-Tag bekommt oder für den Surf-Stick weniger zahlen muss.

Autor: FN/MN