HSPA

HSPA ist eine Datenfunktechnik, die schnelle Datenübertragungen in UMTS-Netzen der dritten Mobilfunkgeneration (3G) ermöglicht. Es gibt zwei HSPA-Techniken: HSDPA wird verwendet für das schnellere Herunterladen von Daten aus dem Internet, hier liegt die theoretische Spitzengeschwindigkeit bei 14,4 Mbit/s. HSUPA sorgt für schnelleres Versenden von eigenen Daten übers Internet (Upload), hier liegt das theoretische Spitzentempo bei 5,76 Mbit/s.

Das Kürzel HSPA steht für den englischen Ausdruck High Speed Packet Access, deutsch: beschleunigte Datenpaket-Übertragung. HSDPA bedeutet High Speed Download Packet Access, deutsch: beschleunigte Datenpaket-Übertragung beim Herunterladen. HSUPA steht schließlich für High Speed Upload Packet Access, deutsch: Beschleunigte Datenübertragung beim Hochladen.

HSPA in Surfsticks

Für Surfstick-Besitzer wichtig: Wenn der Stick nur HSDPA beherrscht, aber kein HSUPA kann er Daten nur mit der UMTS-Technik verschicken, das sind dann maximal 384 Kilobit pro Sekunde.

UMTS-fähige Surfsticks haben heute in der Regel sowohl HSDPA als auch HSUPA an Bord, lediglich ältere Modelle beherrschen nur HSDPA. Das vom Stick her mögliche Höchsttempo   beginnt hier bei 3,6 Megabit pro Sekunde beim Herunterladen von Daten, die nächste Zwischenstufe ist 7,2 Mbit/s. Beim Herunterladen mit HSUPA bieten ältere Sticks als Mindestgeschwindigkeit 2 Mbit/s an, neuere Sticks offerieren 5,76 Mbit/s für das Senden von eigenen Daten übers Internet.

In Deutschland sind die UMTS-Netze in aller Regel mindestens mit HSDPA ausgebaut, die besser ausgebauten Netze von Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica O2 bieten darüber hinaus noch HSUPA.

HSPA weltweit

Weltweit gibt es derzeit 410 Mobilfunkbetreiber in 162 Ländern, die in ihren Netzen HSPA verwenden. In 70 Prozent dieser Netze kann man theoretische Höchstgeschwindigkeiten von mindestens 7,2 Mbit/s erwarten.

Wenn Sie Ihren Surfstick in ausländischen UMTS-Netzen nutzen wollen, müssen Sie allerdings darauf achten, auf welchen Frequenzen das jeweilige Netz sendet, das Sie benutzen wollen. Nur wenn Ihr Stick die gleichen Frequenzen unterstützt, können Sie eine Verbindung aufbauen.

Autor: et