Samsung Electronics Co. Ltd.

Der südkoreanische Elektronik-Riese Samsung hat vielerlei im Angebot, im mobilen Bereich produziert er Handys, Smartphones Tablets und Notebooks; bei den  USB-Sticks gibt es Geräte für den Anschluss ans heimische WLAN-Netz.

Als Surfstick-Lieferant trat Samsung zum ersten Mal international mit einem LTE-Stick in Erscheinung, als Telia Sonera das erste LTE-Netz in Schweden und Norwegen errichtete.

Wieweit dies ein Ausflug bleibt oder ob sich Samsung dauerhaft am globalen Surfstick-Markt etablieren will bleibt abzuwarten.

Mobile Modems für LTE-Datenfunknetze

Neben den LTE-Sticks, die Samsung im Angebot hat, gibt es noch einen WLAN-Router für LTE-Mobilfunknetze, den Samsung SCH-L11, er kommt bei dem US-amerikanischen Verizon Wireless zum Einsatz.

Im deutschsprachigen Raum verkauft Samsung über den österreichischen Mobilfunkbetreiber A1 den A1 LTE Breitband Stick B3730, dieser funkt in LTE-und UMTS-Netzen auf  2100 Megahertz; in GSM-Netzen nutzt er mit den Datenfunktechniken  EDGE und GPRS vier Frequenzen nämlich 850, 900 1800 und 1900 Megahertz (Quadband).

Das Unternehmen: Samsung Electronics Co. Ltd.

Die Samsung Electronics Co. Ltd. stellt vor allem Speicher-Chips und LCD-Fernseher her, Dazu kommen DVD-Spieler, Fernsehapparate, Videorekorder, Digitalkameras, Festplatten, PC-Monitore, Displays oder Drucker. Ein neuer Schwerpunkt ist der Bereich mobile Kommunikation mit Smartphones und Tablets.

Im Jahr 2009 machte das Unternehmen einen Umsatz von 116,8 Milliarden US-Dollar (rund 81 Milliarden Euro) und beschäftigte 188 000 Mitarbeiter. Deutsche Niederlassung ist die Samsung Electronics GmbH in Schwalbach/Taunus. Sie hat 400 Mitarbeiter und machte 2009 einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro. Anfang 2011 hatte das Unternehmen an der Börse einen Gesamtwert von 145 Milliarden Dollar (rund 100 Milliarden Euro) und damit mehr als Sony, Nokia, Toshiba und Panasonic zusammen.