4G Systems: Der deutsche Surfstick-Produzent

Die deutsche 4G Systems GmbH & Co. KG ist spezialisiert auf Design, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Hard- und Software zur kabellosen Datenkommunikation. Das Unternehmen bietet vor allem mobile Router und USB-Surfsticks.

Mit dem XSStick TV hat man einen Surfstick im Angebot, der gleichzeitig über eine DVB-T-Antenne Fernsehen auf dem Laptop bietet.

Erfolgreich ist man vor allen Dingen auf dem heimischen deutschen Markt; die Sticks der 4GSystems werden hier meistens von Wiederverkäufern wie der Mobilcom-Debitel, Maxxim Data oder Mcsim vertrieben. Außerdem kann man sie in Internetläden erwerben.

Higlight: Der TV-Stick

Technisches Highlight ist der TV-Stick. Im freien Handel ist er unter dem Namen XSStick®TV erhältlich, bei Mobilcom-debitel gibt es ihn unter der Bezeichnung Surf-Stick DVB-T. Der Surfstick ist in UMTS-Netzen auf 2100 Megahertz unterwegs und erreicht mit den Datenbeschleunigern der HSPA-Technologie bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) beim Herunterladen und 5,76 Mbit/s beim Senden von Daten und verfügt in der 4G-Originalversion über einen Micro-SD-Steckplatz; er unterstützt Speicherkarten bis zu 16 Gigabyte.

4G Systems: Startup ist seit 2002 auf dem Markt

Die 4G Systems wurden 2002 von Alexander Sator mit einem vierköpfigen Team gegründet und anfangs von Beteiligungsgesellschaft Hamburg (BTG) unterstützt. Diese von der Hamburger Wirtschaftsbehörde geförderte Institution hilft kleinen und mittleren Betrieben mit Kapital und Beratung. Anfangs produzierte 4G Systems  Datenfunk-Karten und Mobilfunk-Router und kooperierte mit der Deutschen Telekom, deren Beteiligungsgesellschaft T-Venture im November 2006 bei den Hamburgern einstieg, so berichtet das „Hamburger Abendblatt“.

Die Webseite der T-Venture listet allerdings im September 2010 keine Beteiligung an der 4G Systems mehr auf.