TP-Link

Der chinesische Hersteller TP-Link bietet Router, Printserver und Powerline-Adapter an. Das Unternehmen richtet sich sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden.

Alles rund ums Netzwerk

Kerngeschäft sind bei TP-Link die Router. Hier hat der Hersteller sowohl WLAN-Router ohne Internetzugang im Angebot als auch solche, die über Kabel oder DSL ins Internet gehen. Es werden auch Router verkauft, die Internetsignale ausschließlich per Ethernet weitergeben. Darüber hinaus gibt es bei TP-Link auch zwei UMTS-Router, die mobiles Internet per WLAN oder Ethernet an mehrere Geräte in einem Heimnetzwerk weitergeben.

Neben den Routern bietet TP-Link Geräte an, die zur Konfiguration, beziehungsweise Erweiterung des heimischen Netzwerks dienen. So sind auch Printserver im Portfolio oder Switches, die Netzwerke erweitern,  beziehungsweise weiter verteilen. Bei TP-Link gibt es Geräte, die Strom über das Netzwerk weitergeben („Power over Ethernet“). Damit ist es möglich, 5V- oder 12V-Gleichstrom abseits der Steckdose bereitzustellen. Analog dazu gibt es auch Powerline-Adapter bei TP-Link, um Netzwerksignale per Stromkreis zu transportieren.

Vor allem für Überwachungszwecke verkauft TP-Link IP-Kameras. Diese werden entweder per Ethernetkabel oder drahtlos an das Netzwerk angebunden und verbinden sich mit einem zentralen Rechner. Darüber hinaus kann man auch Mediakonverter erwerben.

Über TP-Link

Die TP-LINK Technologies Co., Ltd. wurde 1996 gegründet und hat ihren Sitz in Shenzen, Guangdong. In den internationalen Markt trat das Unternehmen im Jahr 2005 ein. Derzeit sind bei TP-Link weltweit etwa 12.000 Menschen beschäftigt, die im Jahr 2010 einen Umsatz von umgerechnet etwa 490 Millionen Euro erwirtschafteten.

TP-Link hat weltweit Niederlassungen in Deutschland, England, Italien, Frankreich, Russland, Singapur, USA, Indien und Vietnam. Die deutsche Niederlassung besteht seit 2009 in Hofheim am Taunus und beherbergt das europäische Sales-Team, den Support und das Zentrallager für Westeuropa.