23.05.2017

Giga Cube von Vodafone: LTE-Router inklusive 50 GB Volumen

Vodafone bietet mit dem Giga Cube schnelles Internet mit LTE-Speed. Für das Angebot ist kein zusätzlicher Kabel- oder DSL-Anschluss nötig. Gesurft wird nämlich über das Mobilfunknetz. Das Angebot für Laptop-, Tablet- und Smartphone-Nutzer ist stationär zuhause, in einer Zweitunterkunft oder im Wohnmobil nutzbar. Voraussetzung ist ein Stromanschluss.

Das bietet der Giga Cube

Der Vodafone Giga Cube ist ein portabler LTE-Router, der in Kombination mit einem Vertragstarif Datenraten bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) bereitstellt. Genutzt werden kann der Router mit Smartphone, Tablet oder Notebook. Der Giga Cube muss einfach in die Steckdose gesteckt werden und schon kann der Nutzer lossurfen.

Die WLAN-fähigen Geräte müssen in Reichweite des Routers aufgebaut werden. Zudem muss eine Stromquelle vorhanden sein. Da der LTE-Router keinen Akku besitzt, eignet sich der Giga Cube nur eingeschränkt für die mobile Nutzung.  

Hardware: LTE-Router von Huawei

Bei dem Giga Cube handelt es sich um einen LTE-Router vom chinesischen Hersteller Huawei. Das Gerät unterstützt LTE Cat6 und damit maximal 300 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Für LTE werden die Frequenzen 2100/1800/2600/900/800/1500/2600 Megahertz (MHz) unterstützt. Für den 3G-Mobnilfunkstandard UMTS greift der Router auf die Bänder 900/2100 MHz zurück.

Zusätzlich unterstützt der Giga Cube die WLAN-Standards 802.11 b/g/n/ac  (2.4 GHz und 5GHz). Gleichzeitig können über WLAN bis zu 64 Nutzer surfen. Der zylinderförmige Router verfügt über einen Gigabit-LAN-Port sowie über externe LTE-Antennen-Anschlüsse. Der Giga Cube misst 105 X 90 X 181 Millimeter und wiegt 366 Gramm.

Tarife mit 50 GB Volumen

Der Giga Cube wird in Kombination mit zwei Tarifen angeboten. Wer „Vodafone Giga Cube Flex“ inklusive 50 GB und bis zu 150 Mbit/s bucht, zahlt nur bei Nutzung. Das heißt konkret: Wird der Flex-Tarif innerhalb eines Rechnungszeitraums nicht genutzt, wird die Grundgebühr für diesen Monat mit 0 Euro abgerechnet.  Achtung: Als Nutzung  gilt jeglicher  Datentransfer – also sowohl  eine  aktive  Nutzung  durch den Kunden als auch ein  automatischer Verbindungsaufbau  durch  angeschlossene  Geräte (z.B.  automatische  Firmware  Updates). Daher ist es ratsam, den Giga Cube bei Nichtnutzung vom Stromnetz zu nehmen. Die Laufzeit beträgt 24 Monate. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 34,99 Euro. Zusätzlich fällt ein einmaliger Preis für die Hardware an in Höhe von 49,90 Euro.

Der Tarif „Vodafone Giga Cube“ bietet dieselben Konditionen wie der Flex-Tarif – nur dass hier immer abgerechnet wird, egal ob man den Router nutzt oder nicht. Dafür zahlt der Kunde für die Hardware nur 1 Euro.  

Wer Vodafone-Mobile-Vertragskunde ist, erhält einen Rabatt. Wer einen Red-, Young M-, L-, XL-Tarif bucht, zahlt nur 24,99 Euro im Monat. Zusätzlich gibt es eine Zufriedenheitsgarantie. Wer bis zum 31.10.2017 einen Giga-Cube- oder Giga-Cube Flex-Vertrag abschließt,  bekommt ein Sonderkündigungsrecht. Wer mit dem Produkt unzufrieden ist, kann den Vertrag  innerhalb  von  30  Tagen  ab  Vertragsabschluss wieder kündigen.

Einen Wehrmutstropfen hat das Giga-Cube-Angebot: Vodafone drosselt den Videoempfang standardmäßig auf 480p-Auflösung. Wer die Inhalte in HD sehen möchte, muss einen monatlichen Aufpreis von 15 Euro hinnehmen.

Autor: ES