19.10.2016

Oktober 2016: Neue Surfsticks im Vergleich

Wer schnelles mobiles Internet und einen Laptop zum Arbeiten braucht, kennt die Vorzüge von USB-Surfsticks: Die handlichen Modems sind einfach zu handhaben und günstig in der Anschaffung. Im Handumdrehen stellen die bewährten Internet-Sticks eine mobile Internet-Verbindung für ein Notebook her. USB-Surfsticks für das UMTS-Netz (3G) sind heute sehr günstig, LTE-Sticks für das 4G-Netz bieten allerdings schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten und somit ein flüssigeres Nutzungserlebnis.

LTE-Surfsticks für schnelles Mobil-Surfen

Verbraucher, die unterwegs Wert auf eine stabile Internetverbindung legen, sollten auf einen LTE-fähigen Surfstick setzen. In den 4G-Netzen sind je nach Ausbaustufe Downloadraten zwischen 50 Mbit/s und 375 Mbit/s möglich, Uploads funktionieren mit bis zu 50 Mbit/s. USB-Web-Sticks bieten zudem eine sichere Alternative zu öffentlichem WLAN und Tethering mit dem Handy.

Um mobil mit dem Surfstick online zu gehen, muss der Nutzer einen Datentarif zum Stick buchen. Die SIM-Karte für den Tarif wird in den Stick eingelegt, nach einer kurzen Anmeldung kann der Kunde mit dem Laptop mobil surfen. Das Angebot an Internet-Sticks und Datentarifen ist groß. Zudem gibt regelmäßig Aktionstarife und Hardware-Bundles von Netzbetreibern und Resellern. Der Gerätepreis  für einen LTE-Surfstick liegt aktuell zwischen 30 und 90 Euro. Sticks, die im Rahmen einer Sonderaktion vermarktet werden, sind in der Regel subventioniert und kosten somit weniger.

4G-Sticks mit LTE Cat. 4

Aktuell werden eine Handvoll LTE-fähiger USB-Surfsticks auf dem deutschen Markt angeboten. Das erste 4G-fähige Modell war der Stick E3372 von Huawei. Das Modem unterstützt Downloads mit bis zu 150 Mbit/s sowie Uploads mit bis zu 50 Mbit/s, das ist LTE der Kategorie 4 (Cat. 4). Der Huawei E3372 kostet im Online-Handel rund 50 Euro.

Ebenfalls von Huawei hergestellt wird der E3276, den Vodafone unter der Bezeichnung K5150 vermarktet. Der LTE-Stick bietet maximale Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s im Downlink und bis zu 50 Mbit/s im Uplink. Der Vodafone K5150 wird für rund 30 Euro angeboten. Der dritte Huawei-Stick auf dem deutschen Markt ist der E8372. Auch dieser 4G-Stick unterstützt LTE Cat. 4. Der Preis für den Huawei E8372 beträgt aktuell rund 90 Euro.

Zwei weitere USB-Internet-Sticks, die schnelles LTE Cat. 4 unterstützen, sind der Telekom Speedstick LTE V sowie der Alcatel One Touch L850V 4+. Beide LTE-Surfstick kosten im Handel etwa 65 Euro.

ZTE-Surfstick mit LTE Cat. 3 bei o2

LTE der Cat. 3 mit Downloadraten von bis zu 100 Mbit/s und Uploads mit bis zu 50 Mbit/s bietet der LTE-Stick MF823 von ZTE. Dieses Stick-Modell wird in Verbindung mit o2-Tarifen vermarktet, lässt sich aber auch mit SIM-Karten anderer Betreiber nutzen. Im Online-Handel  kostet der MF823 von ZTE etwa 60 Euro.