Großbritannien – ein Prepaid-Surfstick-Paradies

Wer in Großbritannien einen Prepaid-Surfstick erwerben möchte, dürfte keine Probleme haben. Nahezu alle Anbieter – darunter Three, Vodafone UK, o2 oder T-Mobile – bieten Datentarife auf Guthabenbasis inklusive Surfstick an.

Wer als Besucher nach Großbritannien kommt, kann ohne weitere Formalitäten einen Prepaid-Surfstick erwerben und die passenden Tarif-Optionen nutzen.

Three: 3 Startpakete mit Surfstick

Der britische Mobilfunker Three vermarktet den E353 des chinesischen Herstellers Huawei. Der Prepaid-Stick schafft mit HSPA+ Download-Geschwindigkeiten bis zu 21 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Im Upload sind bis zu 5,76 Mbit/s möglich. Genutzt werden kann der E353 mit den Betriebssystemen Windows 2000, XP und Vista sowie Mac OS ab Version 10.5.

Das Prepaid-Angebot „Pay As You Go“ wird als Komplett-Paket vertrieben. Zur Wahl stehen drei Startpakete mit Surfstick, Sim-Karte und Gratis-Volumen. Das Starterpaket mit 1 Gigabyte (GB) Datenvolumen kostet rund 40 Euro. Das Volumen ist einen Monat lang gültig. Für 50 Euro erhalten Sie 3 GB Volumen, das Sie 3 Monate lang nutzen können. Für knapp 110 Euro gibt es 12 GB Volumen. Dieses Angebot ist für 12 Monate gültig.

Nach Verbrauch des Datenvolumens können Vouchers in den Three-Stores erworben werden. 

o2: Surfstick mit oder ohne Guthaben

o2 bietet sein Prepaid-Angebot mit dem Surfstick Huawei E173 an. Das Gerät unterstützt Geschwindigkeiten bis zu 7,2 Mbit/s im Download und bis zu 5,76 Mbit/s im Upload. Der E173 ist kompatibel mit Windows 2000, XP, Vista, 7 sowie Apples Mac OS X ab 10.5.

Das Startpaket inklusive Surfstick und 1 GB Volumen kostet umgerechnet 40 Euro. Für einen Surfstick mit 2 GB Volumen fallen rund 45 Euro an. Der E173 kann auch ohne Guthaben für 25 Euro gekauft werden. Dazu gebucht werden kann der Tagestarif für 2,50 Euro. Praktisch: Bei allen Startpaketen ist die unbegrenzte Nutzung aller o2-WiFi-Hotspots in Großbritannien mit inbegriffen. 

T-Mobile: Prepaid-Surfstick mit bis zu 21 Mbit/s

Auch T-Mobile vermarktet einen Prepaid-Surfstick. Dabei handelt es sich um den Huawei E3131. Der Stick unterstützt die Funktechniken GPRS, EDGE, UMTS, HSPA sowie HSPA+ und damit Surf-Geschwindigkeiten bis zu 21 Mbit/s. Im Upload sind maximal 5,76 Mbit/s möglich. Der Surfstick läuft mit Microsoft Windows XP, Vista, 7, Apple Mac OS X 10.6, 10.7 sowie Linux Kernel 2.6.18.

Für den Surfstick fallen einmalig 10 Euro an. Inklusive ist ein Startguthaben von 10 Euro. Zum Surfen stehen ein Tages-, ein Wochen- sowie ein Monats-Paket zur Verfügung. 

Vodafone UK: Surfstick inklusive 500 MB Volumen

Vodafone UK bietet zu seinem Prepaid-Tarif den K3770 an. Der Surfstick schafft im Download bis zu 7,2 Mbit/s; im Upload sind es maximal 2 Mbit/s. Genutzt werden kann der K3770 mit Windows XP, Vista, 7 oder mit Mac OS X 10.4.11, 10.5.8 oder höher sowie 10.6.4 oder höher.

Das Startpaket inklusive Surfstick und 500 Megabyte (MB) Volumen kostet 30 Euro. Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens können 250 MB für 5 Euro dazugebucht werden. 

Autor: ES